Beim ersten Mobility Startup Day haben sich kürzlich junge und etablierte Unternehmen der Automobilbranche miteinander vernetzen können. Die Erstausgabe des Branchentreffens fand digital statt und wurde live aus der Wolfsburger Markthalle gestreamt. Das Event diente dem Austausch und der Vernetzung von Startups und etablierten Unternehmen sowie Investorinnen und Investoren, Fachleuten und Multiplikatoren aus der Mobilitätsbranche. Auf der digitalen Ausstellungsfläche und der Hauptbühne vor Ort konnten sich die Teilnehmenden über Fördermöglichkeiten informieren und einer Podiumsdiskussion unter anderem mit Christoph Keese, Geschäftsführer der Axel Springer hy, sowie Dr. Astrid Wollenberg, Managing Director bei Volkswagen, folgen.

“Startups schreiben fortlaufende Erfolgsgeschichte”

Eröffnet wurde der Mobility Startup Day von Niedersachsens Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Berend Lindner in Vertretung für Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann. „Für das Land Niedersachsen ist Mobilität eines der zentralen Zukunftsthemen“, sagte Lindner in seiner Eröffnungsrede. „Mit dem Mobility Startup Day schaffen wir nun ein neues Format, mit dem wir Startups aus dieser Branche mit etablierten Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Multiplikatoren zusammenbringen. Startups in Niedersachsen schreiben eine fortlaufende Erfolgsgeschichte. Daher ist es für mich sehr wichtig zu betonen, dass wir diese Veranstaltung nicht als ein einzelnes Event betrachten, sondern als Start eines erfolgreichen Wissens- und Technologieaustausches in ganz Niedersachsen. Wir wollen die Stärke der niedersächsischen Startup-Szene nicht nur landesweit, sondern auch über Niedersachsen hinaus sichtbar machen.“

Im Rahmen der neuen Startup-Strategie für Niedersachsen wurde die geplante Matchmaking-Plattform vorgestellt, über die sich Startups miteinander vernetzen können. Das Land Niedersachen fördert darüber Hightech-Inkubatoren und Akzeleratoren mit 25 Millionen Euro. Diese Institutionen, die Unternehmen unterstützen, die bereits Projekte für die Transformation der Automobilwirtschaft gestartet haben, wurden beim Mobility Startup Day in Wolfsburg vorgestellt.

Workshop “Startup meets IT-Mittelstand”

Die Mittelstandsbeauftragte im niedersächsischen Wirtschaftsministerium, Claudia Simon, hatte bei dem Event zum Online-Dialogworkshop „Startup meets IT-Mittelstand“ eingeladen. „Gemeinsam möchten wir Herausforderungen und Chancen bei der Innovationsanbahnung und -entwicklung an der Schnittstelle Startup und etablierter Mittelstand diskutieren“, fasste sie die Zielsetzung des Workshops zusammen.

Die Veranstalter wiesen darauf hin, dass am Mobility Startup Day auch Unternehmen und Startups mit Basistechnologien teilnehmen konnten, die im Augenblick noch keine Anwendung im Mobilitätsbereich haben, aber durchaus ein technologisches Potenzial für Synergien mit anderen Akteuren der Automobilwirtschaft erkennen lassen. Hierfür lohnte es sich, an diesem Tag über den Tellerrand hinauszuschauen.

Mitschnitt des Mobility Startup Days

Ein Mitschnitt des Livestreams ist bei YouTube abrufbar:

Zur Vorgeschichte des Mobility Startup Days gehört der Strategiedialog Automobilwirtschaft, den die Niedersächsische Landesregierung 2019 ins Leben gerufen hatte, um politische Empfehlungen für die Transformation in der Automobilwirtschaft zu erarbeiten. Ein Kernergebnis dieses Prozesses war, die im Mobilitäts-Sektor bereits aktiven Startup-Unternehmen mit den mittelständischen Akteuren aus dem Zuliefersektor und den etablierten Unternehmen der Branche zu vernetzen. Vor diesem Hintergrund haben die Automotive Agentur Niedersachsen und die Landesinitiative startup.niedersachsen jetzt den Mobility Startup Day durchgeführt.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung