Am 12. und 13. September geht die Digitalkonferenz des Landes Niedersachsen in die nächste Runde. Sie wurde vor vier Jahren ins Leben gerufen, um allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, sich entweder vor Ort auf dem Messegelände in Hannover oder virtuell über aktuelle Herausforderungen der digitalen Transformation zu informieren.

“Neben einer flächendeckenden digitalen Infrastruktur ist die digitale Kompetenz aller Menschen der Schlüsselfaktor für eine gute Perspektive Niedersachsens”, hieß es dazu in einer Mitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. Das umfassende und inspirierende Programm bietet für jeden etwas. Auch die Automotive Agentur ist beteiligt.

Nach der Eröffnung auf der TECHTIDE NIGHT am 12. September durch Wirtschaftsminister Bernd Althusmann startet die Konferenz am 13. September auf sechs Bühnen im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover.

Auf Bühne 1 geht es um Themen wie Digitalisierung in der Verwaltung, Breitband, Glasfaser und 5G. Dabei orientiert das Programm sich an Best-Practice Lösungen aus den digitalen Vorzeigeländern Estland und Finnland. Eingeladen sind Vertreter aus Kommunen, Verwaltungen und Landkreisen.

Auf Bühne 2 stehen Wirtschaft und Digitalisierung sowie die Zukunft der Arbeit und Logistik im Mittelpunkt. Die Themen richten sich an IHKs sowie an Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen. Es wird unter anderem darüber diskutiert, wie sich die Arbeit im Wandel der Agrar- und Mobilitätswirtschaft verändert und welche Teilhabe- und Mitgestaltungsmöglichkeiten die digitale Arbeitswelt bietet.

Automotive Agentur bei drei Veranstaltungen

Auf Bühne 2 wird im Themenpanel “Digitalisierung vs. Automobilland Niedersachen – Wer gewinnt das Rennen um das Auto der Zukunft?” die Leiterin der Automotive Agentur, Dr. Anna Meincke, gemeinsam mit Dr. Gjuki Tettenborn von der Volkswagen AG, Prof. Martin Grotjahn von der Hochschule Hannover, Stefan Muhle, Staatssekretär für Digitalisierung beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und Maike Bielfeldt von der IHK Hannover darüber sprechen, wie sich Niedersachsen gegen die Konkurrenz aus dem Silicon Valley und Asien behaupten kann.

Am Nachmittag gibt es einen Austausch über die von allen IHKs in Niedersachsen organisierten Regionalkonferenzen. Diese finden im Vorfeld der TECHTIDE statt. Automotive Agentur-Leiterin Dr. Anna Meincke hält über die „Trends der Transformation der Automobilwirtschaft“ am 9. September um 10 Uhr bei der digitalen Regionalkonferenz der IHK Lüneburg-Wolfsburg und der IHK Braunschweig das Impulsreferat.

Programm auf insgesamt 6 Bühnen

Auf Bühne 3 dreht sich alles um Digitalisierung im Alltag, zum Beispiel im Einzelhandel oder in der Pflege. Die interessierten Bürgerinnen und Bürger erfahren, wie der Einzelhandel mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz die Gedanken der Kunden liest oder welche digitalen Kompetenzen im Ehrenamt gefordert sind.

Bühne 4 richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Studierende, Lehrerinnen und Lehrer sowie und Eltern. Dort geht es um Themen wie Schule im Wandel oder lebenslanges Lernen. Es wird in der ersten Session der Frage nachgegangen, was sich in der Bildung und digitaler Souveränität seit der letzten TECHTIDE getan hat.

Bühne 5 widmet sich den Themen Kritische Infrastruktur, Digitale Sicherheit, Dystopie-Eutopie oder New Technologies und ist in erster Linie für Digitale Pionierinnen und Pioniere interessant. Die Themen sind sehr vielfältig, es geht unter anderem um Resilienz und IT-Sicherheit in der kritischen Energieversorgung oder um digitale Lösungen für ein nachhaltiges Wassermanagement.

Bühne 6 ist den vielen niedersächsischen Startups vorbehalten. Die Szene zeichnet sich durch ausgeprägtes technisches Know-how und eine enge Bindung zu den Hochschulen aus.

Anmeldung zur TECHTIDE 2022 unter: www.techtide.de/tickets

Weitere Informationen rund um die TECHTIDE und zum kompletten Programm unter www.techtide.de

 

 

 

Quellen: Mitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung / Automotive Agentur Niedersachsen